DE | EN

degb

Vibrationstraining mit Zukunft

LIV - Low Intensity Vibration

LIV steht für Low Intensity Vibration, der modernsten Therapie im Bereich Vibrationstraining zur sicheren und medikamentenfreien Behandlung von Osteoporose, Immobilität und altersbedingter Muskelschwäche (Sarkopenie). Mit Unterstützung der Sturzprophylaxe sowie besten Erfahrungen auch bei Krankheitsbildern mit Bewegungseinschränkungen.

Die Säulen der LIV-Therapie

  • Solidität, wissenschaftliche Erfahrung und fundierte Wirkung
  • Aufbau der Grundmuskulatur und hochwertiger Knochensubstanz
  • Stoffwechselfördernd für Knochen und Muskulatur
  • Förderung der Knochenqualität um das Bruchrisiko zu reduzieren
  • Osteoporose Therapie ohne Medikamente
  • Orientierung der Stammzellen-Entwicklung hin zu muskuloskeletalen Endpunkten
  • unterdrückt die Neubildung von Fett
  • stützt die Haltungsstabilität und Gleichgewicht
  • Sicherheit in Anwendung und Therapie
  • Ideal für die Nutzung zuhause
  • Täglich 10 Minuten für Ihre Gesundheit
Vibrationstraining Marodyne LIV

Was ist das Besondere?

Das Besondere an Marodyne LIV sind die feinen Impulse. Hiermit ist diese Therapie weltweit führend. Die feinen Impulse gewährleisten ein hohes Maß an Sicherheit und Verträglichkeit, was besonders im Alter und bei schwierigen und oft schmerzhaften Erkrankungen eine entscheidende Rolle spielt.

Solidität und Sicherheit

Marodyne LIV Vibrationstraining

Im Rahmen einer Therapie stehen Solidität und Sicherheit an erster Stelle.

Das LIV-Therapiesystem arbeitet mit einer Frequenz von 30 Hz. An der Basis (Fußsohle) wird ein Impuls von 0,4 g appliziert, etwa 0,1 g wird im Beinbereich abgedämpft und 0,3 g werden an Hüfte und Wirbelsäule weitergegeben. Diese Impulse sind rein natürliche und mechanische Bewegungsimpulse.

Das LIV Vibrationstraining bietet die einzigartige Möglichkeit von aktiven Impulsen mit einer nur so kleinen Amplitude von nur 0,1 mm. Die Einstellung erfolgt automatisch, individuell auf jeden Nutzer - diese durch einen Mikroprozessor gesteuerte Einstellung auf jeden Anwender sorgt für Sicherheit.

Das LIV Therapiesystem stellt an Impulsstärke das zur Verfügung was nötig ist, um die Zellen von Knochen und Muskulatur anzuregen und aufzubauen.

Prof. Dr. Viktor Frankel hat die Vorteile und den Sinn des LIV-Therapiesystems im Rahmen einer Vergleichsstudie bewertet auf den Punkt gebracht: "Von allen angebotenen Geräten zur Bewegungstherapie konnten nur diejenigen mit einer Schwingungsfrequenz von 20-40 Hz und 0,3–0,4 g Erdbeschleunigung wissenschaftlich nachweisen, dass durch ihre Anwendung Osteoporose verhindert und behandelt werden kann. Der Blutfluss und die Muskelmasse werden gesteigert (speziell die Muskelfasern des Typs IIA). Die Behandlung ist frei von Gefahren und entspricht den Anforderungen der ISO Standards". (Frankel V.: Biomechanical Approach to Osteoporosis, Vortrag BG Unfall Klinikum Murnau, 2005).

Aufbau von Knochensubstanz und Muskelleistung

Vibrationstraining Osteoporose

Studien zum Marodyne LIV Vibrationstraining konnten nachweisen, dass eine deutliche Zunahme an Knochendichte erreicht werden kann: Beispielsweise bei Frauen mit niedrigen Body-Mass-Index (BMI), diese Gruppe trägt ein besonders hohes Risiko und ist besonders frakturgefährdet. Rubin, Recker et al. (2004) sprechen von einer relativen Zunahme an Knochendichte in der Lendenwirbelsäule von 1,5 % und beim Trochanter von 2,2 % nach einem Jahr. Im Vergleich zur klassischen Osteoporose-Therapie mit Medikamenten werden also mit dem Marodyne LIV Therapiesystem ähnliche Werte an LWS und Oberschenkelhals erzielt.

Ziel 1: Aufbau der Knochensubstanz und Verbesserung der Knochenqualität in den von Osteoporose gefährdeten Bereichen des Oberschenkelhalses und der Wirbelsäule.

Ziel 2: Das Sturzrisiko steigt durch altersbedingte Abnahme der Muskelleistung (Sarkopenie) im Unterschenkel. Daher: Aufbau der Wadenmuskulatur.

Leitung der Forschung Marodyne LIV

dr. clinton rubin

Forschung und wissenschaftliche Grundlagen Marodyne LIV:
Marodyne versteht sich als ein Produkt, welches auf ein solides, medizinisches Fundament zurückgreift. Prof. Dr. Clinton Rubin hat die wissenschaftliche Leitung inne, er ist ordentlicher Professor für Biomedical Engineering an der State University New York...  » mehr

Vibrationstraining - Frequenz, Amplitude, Impuls

Vibrationstraining Frequenz

Vibration und Vibration nicht das Gleiche - worin bestehen Unterschiede? Gibt es eine richtige Frequenz? Was ist die Amplitude? Und warum kaum jemand nach dem Belastungs-Impuls fragt, dem wichtigsten Wert für Ihre Knochen... » mehr

Was macht Marodyne LIV so sicher?

Vibrationstraining Sicherheit

Was ist der Unterschied beim Vibrationstraining zwischen der aggressiven Whole Body Vibration (WBV) und der sicheren und sanften Low Intensity Vibration (LIV)? Warum ist unser neuartiges Vibrationstraining mit Marodyne LIV so verträglich? » mehr

Auch Astronauten haben 'Osteoporose'

NASA Astronauten Osteoporose

Warum die amerikanische Weltraumbehörde NASA die Entwicklung dieser Vibrationstherapie gefördert hat. Was ältere Menschen und Astronauten verbindet. Und warum bei Astronauten die Knochen an Masse und Dichte verlieren... » mehr

Erfahrungsberichte

erfahrungen mit marodyne liv

Lesen Sie über gute Erfahrungen: Marodyne LIV ist eine der effektivsten Methoden, gegen Osteoporose ohne Medikamente anzugehen. Und die Erfolge sind beeindruckend. Ansichten von Medizinern und Nutzern... » mehr

Studien

marodyne LIV - low intensity vibration - studien

LIV - Low Intensity Vibration - wird in der medizinisch-wissenschaftlichen Fachwelt detailliert beschrieben. Die Ergebnisse sind nachvollziehbar, die Erfolge belegt. Überzeugung durch wissenschaftliche Fundamente... » mehr

Marodyne LIV

Marodyne LIV Therapie

Das Besondere sind die feinen und gleichzeitig wirksamen Impulse. Mit der Technik zur Erzeugung dieser Impulse ist Marodyne LIV führend und weltweit das einzige Medizinprodukt, das Impulse von 0,4 g konstant bei 30 Hz und einer Amplitude von ca. 0,1 mm applizieren kann. Die feinen Impulse gewährleisten ein hohes Maß an Sicherheit und Verträglichkeit.